enstehung

Die Psychosynthese wurde 1910 von dem
ital. Arzt und Psychiater Roberto Assagioli
begründet und im Laufe des Jahrhunderts
weiterentwickelt.
Sein wichtigster Schüler Piero Ferrucci
machte mit dem Buch "Werde was du bist"
dieses Verfahren einer breiten Öffentlichkeit
bekannt.

Aus Psychoanalyse und Tiefenpsychologie
weiterentwickelt, versteht sich die Psycho-
synthese als ganzheitliche Methode und als
ein Weg zur Entfaltung des menschlichen
Potentials und zu persönlichen Wachstum.

psychosynthese

buttonstartseite
buttonimpressum
buttonkontakt
buttonvita
buttonlinks
buttonliteratur
buttontherapie
buttonseminare
buttoncoaching
buttonberatung
zentrumlogo

Die Psychosynthese ist ein dynamisches
Modell, das wirksam unterstützt, Konflikte
als Wachstumschancen zu sehen und zu
nutzen. Sie befasst sich mit der Integration
von unbewussten und bewussten Aspekten,
mit der Ent
wicklung und Stärkung der Per-
sönlichkeit und mit der Entdeckung des
Lebenssinns und des ureigenen Potentials.
Es geht darum emotionale Blockaden zu lösen
die eigenen Fähigkeiten zu stärken, diese ver-
wirklichen zu können und dadurch Vertrauen,
Freiheit und Lebensfreude zu gewinnen.

Die Psychosynthese vereinigt
verschiedene Methoden aus der
westlichen Psychologie und aus
dem Wissen östlicher Tradition.
Biografische Analyse, Körper-
wahrnehmung, Gestalt- u. Kunst-
therapie, Fantasiereisen, Traum-
und Symbolarbeit, Meditation ua.
In einem ersten Gespräch findet
eine Situationsanalyse statt, um
Sie in Ihrem Prozess, bei Ihren Anliegen, Fragen, Bedürfnissen,
Wünschen und Zielen kompetent
zu begleiten und auf Ihrem Weg der Veränderung zu unterstützen
psychosynthese
ganzheitlichkeit
psychosynthese_modell
methoden
assagioli